WM Silber für Sarah Köhler über 1500m Freistil mit erneut deutschem Rekord!

18th World Championships 2019, 23.07.2019, Finals, Photo: DSV/JoKleindl
18th World Championships 2019, 23.07.2019, Finals, Sarah Koehler, Simona Qadarella, Photo: DSV/JoKleindl

Deutschlands Topschwimmerin Sarah Köhler hat bei den Weltmeisterschaften in Südkorea ihren eigenen deutschen 1500-Meter-Rekord innerhalb von nur zwei Tagen (Vorlauf und Finale) gleich einmal um knapp zehn Sekunden verbessert und damit das erste sportliche Ausrufezeichen bei der WM in Gwangju gesetzt.

Die 25 Jahre alte Hanauerin, die seit dem vergangenen Jahr in Magdeburg bei Bundestrainer Bernd Berkhahn trainiert und für die SG Frankfurt startrecht hat, benötigte im heutigen WM Finale 15:48,83 Minuten. Damit schwamm Köhler in eine neue Dimension und gewann hinter der Italienerin Simona Quadarella die Silbermedaille. Die Bronzemedaille sicherte sich die erst 17-jährige Chinesin Jianjiahe Wang. Die Langstreckenexpertin, die bereits am Donnerstag in Yeosu mit dem TEAM Freiwasser Weltmeister über 5km wurde, hatte sich mit ebenfalls neuer deutscher Rekordzeit für den heutigen Finallauf im Becken qualifiziert. Nach ihrem Vorlauf am Montag, den sie als Dritte in 15:54,08 Minuten beendet, war bereits klar, dass sie im Finale noch einmal eine Schippe zulegen musste. Dass sie nun die Schallmauer von 15:50 Minuten durchbricht, damit hatte allerdings niemand gerechnet. Anscheinend hat Köhler die Zeit zwischen Vorlauf und Finale gut genutzt, sich hervorragend regeneriert und aus WM-Gold im Freiwasser zusätzliche Motivation gezogen.

Für die EM-Zweite aus HESSEN ist es der größte internationale Erfolg im Becken. Die Athletensprecherin sorgte für die erste Medaille der Beckenschwimmer in Gwangju und die erste Einzelmedaille einer deutschen Freistil-Frau seit Gold von Britta Steffen vor zehn Jahren. Über 1500 Meter Freistil war es die erste deutsche Medaille seit 2003, damals hatte Hannah Stockbauer Gold gewonnen, Jana Henke war Dritte geworden.

Für den Deutschen Schwimm-Verband hat sich die Anzahl der WM Medaillen damit auf sieben in der Zahl erhöht. Die 1500 Meter sind im kommenden Jahr in Tokio erstmals im Olympischen Programm der Frauen. Ein lohnendes Ziel für die neue Vizeweltmeisterin Sarah Köhler – die hoffentlich noch lange nicht genug hat!

Fotos: Jo Kleindl

VON: STEFAN SONNENSCHEIN – EHEM. HSV VIZEPRÄSIDENT LEISTUNGSSPORT