Mit einem Paukenschlag eröffnete Sarah Köhler (SG Frankfurt) das erste Finale der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2019 in Berlin über 800 Meter Freistil. Mit einer Zeit von 8:08,02 verbesserte sie ihren eigenen Deutschen Rekord über 2 Sekunden und wurde mit der sensationellen Leistung Siegerin dieses Rennens.

Die zweite hessische Medaille in der offenen Klasse ging an die WM-Finalistin und HSV- Perspektivteammitglied Anna Elendt (DSW Darmstadt). Sie schnappte sich in einer Zeit von 1:06,36 die Silbermedaille über 100 Meter Brust und stellte damit ebenfalls einen neuen deutschen Altersklassenrekord und hessischen Rekord auf.

Über die 100 Meter Brust der Herren standen gleich zwei hessische Athleten im A-Finale. Lucas Matzerath (SG Frankfurt) belegte Platz 4 in 0:59,42. Julius Flohr (DSW Darmstadt) erreichte den 7.Platz in 1:00,37.

Im A-Finale über 200 Meter Schmetterling der Herren belegte Kenrick Leidner (SG Frankfurt) den 6. Platz in 1:57,97.

J. Wolfgarten und O. Klemet Foto: S. Sheth

Über den 6.Platz in der offenen Klasse über 1500 Meter Freistil freute sich JEM-Teilnehmer und HSV-Perspektivteammitglied Oliver Klemet (SG Frankfurt) in einer starken Zeit von 15:09,08.

Medaillen in der Juniorenwertung:
Pl.1 Anna Elendt (DSW Darmstadt) – 100 Meter Brust 1:07,14
Pl.1 Lucas Matzerath (SG Frankfurt) – 100 Meter Brust 0:59,21
Pl.3 Sebastian Pierre-Louis (SG Frankfurt) – 100 Meter Freistil 0:49,27
Pl.3 Max Brandenstein (SC Wiesbaden) – 1500 Meter Freistil 15:55,23

Der HSV gratuliert allen Sportlern und am Erfolg Beteiligten herzlich.
VON: SHILA SHETH – LANDESTRAINERIN