Oliver Grossmann (SC Wiesbaden 1911) wird heute 50 Jahre alt!

Grossi, Foto: Marcel Friedrich

Oliver Grossmann, den alle nur als „Grossi“ kennen, hat heute allen Grund zum Feiern. Am 02.12.1970 in Wiesbaden das Licht der Welt erblickt jährt sich heute zum 50. Mal sein Geburtstag.
Lerne, alt zu werden mit einem jungen Herzen. Das ist die ganze Kunst.
Phil Bosmans
Wasser ist das Element des gelernten Groß- und Einzelhandelskaufmanns. Schon früh fand er den Weg zu „seinem“ SC Wiesbaden 1911 und begann dort seine sportliche Laufbahn. Im Alter von 10 Jahren musste er einen herben Schicksalsschlag verkraften, als sein Vater viel zu früh starb. „Mama“ Marion Grossmann zog Ihren Junior alleine groß und stand und steht Ihm bis heute immer helfend zur Seite. Im Schwimmsport konnte er dann Anfang der neunziger Jahre unter Trainer Axel Mitbauer seine Erfolge erzielen. Als einer der Pioniere im Freiwasserschwimmen war er im B-Kader des Deutschen Schwimmverbandes. 1995 wurde er auf Ibiza (ESP) als Mitglied der Deutschen Quadrathlon Nationalmannschaft Weltmeister mit dem Team. Radfahren, Kanufahren, Laufen und Schwimmen wurden von je einem Aktiven bestritten und „Grossi“ wurde die Ehre zu Teil auf der Schwimmstrecke seinen Anteil zu bringen und Weltmeister zu werden.
Bereits seit 1992 steht er im Hallenbad Kleinfeldchen in Wiesbaden am Beckenrand. Zunächst als Nachwuchstrainer unter Uwe Wiegand, löste er diesen 2001 ab und ist seitdem Cheftrainer in der Landeshauptstadt. Zwischen 1997 und 2001 wechselte er einmal die Rheinseite und arbeitete sehr erfolgreich für die SG EWR Rheinhessen-Mainz. In den fast zwei Jahrzehnten unter seiner Regie entwickelten sich die Schwimmerinnen und Schwimmer des SCW ständig weiter und schwammen von Erfolg zu Erfolg. Mit dem Sieg der Herrenmannschaft bei seiner geliebten DMS im Jahr 2008 erfüllte er sich einen Kindheitstraum – hatte er es als Aktiver doch nicht in die erste Mannschaft des SCW bei der DMS geschafft.
Mit Helge Meeuw führte er 2004 seinen ersten Aktiven zu Olympischen Weihen. Mit Jenny Mensing folgte 2012 und 2016 eine weitere Olympiateilnehmerin im Schwimmbecken sowie Christian Reichert in Rio im Freiwasser. Johannes Dietrich wurde unter seiner Ägide Europameister in damaliger Europarekordzeit. Mit Benjamin Bilski, Joel Ax, Phillip Forster, Victor Keller und Jon Kantzenbach förderte er junge, Hessische Nachwuchsschwimmer zu internationalen Erfolgen bei JEM und JWM.
Auch außerhalb des Schwimmbeckens hatte „Grossi“ in seinen nun fünfzig Lebensjahren immer wieder gute Ideen und Geschäftssinn. Die beste davon war zweifelsfrei die Gründung der Schwimmschule Grossmann, die seitdem Kinder an das Wasser gewöhnt und somit für zahlreiche Nachwuchsschwimmer/innen in Hessen die erste Begegnung mit dem nassen Element wurde.
Seine Heimatstadt Wiesbaden ehrte sein Engagement bereits mit der Sportplakette in Gold. Der Hessische Schwimm-Verband zeichnete Ihn mit der Ehrennadel in Silber aus. Diese Ehrungen sind aber nicht sein Antrieb. Oliver Grossmann ist und war schon immer mit ganzem Herzen dabei, „Grossi“ lebt mit und für das Schwimmen. Er versucht seit jeher immer jeden und jedem zu helfen und findet dabei immer einen Weg, andere von seiner Idee zu begeistern – und diese meistens auch finanziell zu unterstützen! Mit dieser Leidenschaft hat er sich immer für den Schwimmsport und seine Protagonisten eingesetzt und wird dies sicherlich auch in Zukunft tun.
Seinen Ehrentag wird er in diesem Jahr wie immer im Schwimmbad begehen, morgens um 06.00 Uhr. Die Folgen und Verordnungen der Corona-Pandemie lassen eine große Feier nicht zu, da bleibt es eben bei einem seiner geliebten „Leckerlies“ für das Geburtstagskind!
Lieber Grossi, die Schwimmfamilie und der Hessische Schwimm-Verband wünschen Dir alles Liebe und Gute zu deinem runden Geburtstag, bleib gesund und munter und genauso wie Du bist!
Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
Franz Kafka

Uwe Hermann – Berichterstattung