Erste Hessenmeisterschaft im Ederberglandbad Eine würdige Abschlussveranstaltung des 50-jährigen Vereinsbestehens darf der Frankenberger Schwimmverein (FSV) am kommenden Samstag ausrichten. Im Ederberglandbad werden die begehrten Titel für die Internationalen Kurzbahnmeisterschaften der Masters vergeben. 126 Aktive aus 40 Vereinen – überwiegend aus Hessen – werden bei 487 Einzel- und 19 Staffelstarts ihr Können demonstrieren. „Erstmals dürfen wir eine Hessische Meisterschaft ausrichten, worauf alle Mitglieder sehr stolz sind und was auch nur möglich ist durch die große Unterstützung in der Region für den Schwimmsport“, bringt es Vorsitzender Thorsten Althaus auf den Punkt.

Das Wettkampfprogramm umfasst alle 50- und 100 m Strecken sowie die 400 m Freistil. Hinzu kommen die Mixed-Staffeln über 4×50 m Freistil und Lagen. Eröffnen wird die Meisterschaft Bürgermeister Rüdiger Heß mit seiner Begrüßungsrede zusammen mit Astrid Hegemann als Sachbearbeiterin Masters des Hessischen Schwimm-Verbandes (HSV).

Auf Seiten der hochmotivierten Aktiven wird unter anderem Andrea Smycek (AK 35; SCW Eschborn) als amtierende Deutsche Mannschaftsmeisterin das heimische Sportbecken testen. Ältester Teilnehmer ist Karl-Friedrich Huck (AK 85; SC Heppenheim). Zahlreiche weitere Sportler sind bereits bei Internationalen Großereignissen der Masters bei Welt- oder Europameisterschaften gestartet. Aus der heimischen Region springen für den FSV Annette Obermann (AK 55) und Frank Kanzler (AK 40) ins Wasser sowie für die Schwimmbären aus Battenberg Nico Binder (AK 40) und Thorsten Kramer (AK 50). Seinen Einstand im Mastersbereich wird auch der Frankenberger Lukas Schalk (AK 20) geben, der mittlerweile die Vereinsfarben des TSV Stadtallendorf trägt.

Zuschauer können die Rennen ab 11:00 Uhr live verfolgen. Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl steht das gut eingespielte Organisationsteam des FSV an der Verpflegungstheke bereit. Zusätzlich wird www.schwimmshop-hausmann.de direkt im Bad vielfältige Bademoden anbieten.
Weitere Informationen zum Wettkampf

VON: S. ALT/T. ALTHAUS