Nachdem der Hessische Schwimm-Verband bereits einen online Fortbildungskurs zum Thema Langstreckentraining und Freiwasserschwimmen mit Bundestrainer Stefan Lurz angeboten hatte, folgte nun -ebenfalls organisiert von Landestrainerin Shila Sheth- das thematische Gegenstück.

H. Lambertz Foto: privat

Kein Geringerer als der ehemalige Chefbundestrainer Henning Lambertz sprach in seinem Vortrag „Trainingsmethodische Einblicke in das Training von Weltklassesprintern“ zu den über 60 angemeldeten Trainern, von welchen einige sogar aus den USA zugeschaltet waren. HSV Präsident Michael Scragg und Vizepräsident Manuel Martin waren ebenfalls anwesend und begrüßten die Teilnehmer und Referenten.
Am Beispiel von Thomas Rupprath, Hendrick Feldwehr und Daniela Samulski beleuchtete Lambertz auf eine eindrucksvolle und sehr redegewandte Art und Weise wie individuell das Training eines Sprinters sei und wie stark die Trainingssteuerung von den sportlichen Hintergründen und Grundlagen des jeweiligen Athleten abhänge.
Weiterhin betonte Lambertz, spiele sowohl die Statur und Körpergröße des Sportlers, als auch das maßgeschneiderte Krafttraining von Sprintern eine essenzielle Rolle, da eine möglichst hohe Maximalkraft mit hoher Explosivität und Geschwindigkeit im Wasser einhergehe.
Es folgten Einblicke in die Wassereinheiten und das Landtraining der Weltklasseathleten Caeleb Dressel und Adam Peaty. Die Athletik dieser Sportler sei unübersehbar und den deutschen Schwimmern voraus. Hier sieht Lambertz großes Potential für Trainings-und Verbesserungsansätze.
Nichtsdestotrotz betont der ehemalige Chefbundestrainer, haben sich auch seine Trainingsansätze im Laufe der Zeit gewandelt. Dies sei ein normaler und wichtiger Prozess, da Veränderung der Weg zu neuem sportlichen Wachstum sei. Viele Dinge aus seiner Vergangenheit am Beckenrand, sagt er, selbstkritisch, würde er heute anders machen.
Henning Lambertz kann auf eine besonders erfolgreiche Trainerkarriere zurückblicken, in welcher er zahlreiche Athleten zu Olympiamedaillengewinnern, Welt- und Europameistern formen konnte. Es bleibt zu hoffen, dass Henning auch weiterhin seine hohe fachliche Kompetenz und seine langjährige Erfahrung an potentielle Athleten weitergeben kann.
Der Hessische Schwimm-Verband bedankt sich herzlich bei Henning Lambertz für die sehr interessanten Einblicke in diese spannende Thematik.
S.Sheth – HSV Landestrainerin

Bildunterschrift: H. Lambertz ehem. Bundestrainer Schwimmen Foto: Privat