TN TL Herbst 2019 Foto: privat

Vom 05.-11.10. traf sich der HSV-Nachwuchs im LsbH/ Frankfurt, um unter Leitung von Landestrainer Benjamin Friedrich an der Form für die anstehenden Wettkämpfe zu arbeiten. Eingeladen waren 17 Nachwuchsathleten/innen der Jahrgänge 2009 – 2007 aus insgesamt 9 Vereinen. Die professionellen Bedingungen (Schwimmbad/ Unterkunft/ Turnhallen/ Essen in einem Komplex) am LsbH boten wie immer beste Voraussetzung für eine solche Trainingsmaßnahme.

Unterstützt wurde die Betreuung der Maßnahme von Silke Urban (WSV Großkrotzenburg) und Chantal Noe (DSW Darmstadt). Ralf Hermann (Schwimmwart Bezirk West/ TV Dillenburg) verschaffte sich mit einem spontanen Besuch einen eigenen Einblick in diese Nachwuchsmaßnahme.

Silke konnte vor allem ihre Expertise als ehemalige Turntrainerin einbringen. Nach 3 Tagen waren alle Sportler/innen in der Lage einen Handstand an der Wand, zum Teil auch schon freistehend zu halten. Auf die Wichtigkeit von Athletik- und Landtraining wurde dabei immer wieder in der theoretischen Aufarbeitung hingewiesen. Chantal bereicherte den Lehrgang vor allem durch ihre Erfahrungen als ehemalige Leistungsschwimmerin des DSW Darmstadt und mit ihren Erlebnissen als Athletin in Amerika. Die Sportler/innen nahmen sehr viele Tipps für ihren eigenen sportlichen Werdegang sowie Motivation für die kommende Trainingszeit mit.

Videoanalyse im TL. Foto: B. Friedrich

Ein besonderes Highlight war die angekündigte Videoanalyse am Sonntag. HSV Leistungsdiagnostiker Achim Schneider (HSV/ SV Gelnhausen) legte den Schwerpunkt der Analyse auf grobe Fehler im Bewegungsablauf unter Wasser. Für die Kinder war es zum Teil eine Offenbarung, sich selbst analysieren zu können und ihren Schwimmstil aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen. Dabei kamen einige „grobe Schnitzer“ zu Tage, an denen jetzt jeder individuell in den kommenden Monaten arbeiten muss.

Im Wasser lag die technische Schwerpunktarbeit für den Landestrainer und sein Team besonders auf der sogenannten 5. Schwimmart, der Delphinbeinbewegung. Die Entwicklung in dieser elementaren „Disziplin“ nach einer Woche war erstaunlich. Jedoch müssen alle Teilnehmer auch weiterhin an dieser Fertigkeit im täglichen Training (selbstständig!) arbeiten.

Bei all dem intensiven Training brachte das kleine Rahmenprogramm mit Kinobesuch, Spieleabend und Kegeln eine gute Abwechslung und rundete die Maßnahme ab.

VON: BENJAMIN FRIEDRICH – LANDESTRAINER NACHWUCHS