Im September fand in unserer Landessportschule wieder die jährliche Fortbildung für die A-Trainerinnen im Synchronschwimmen statt.
Trotz Corona & Co trauten wir uns eine Präsensmaßnahme durchzuführen und da in diesem Jahr nicht so viele A-Trainer eine Fortbildung benötigten, öffneten wir die Maßnahme auch für B- und C-Trainer Synchronschwimmen.
Im Vorfeld mussten wir leider einige Anfragen ablehnen, da wir nur mit einer begrenzten Teilnehmerzahl in die Seminarräume und ins Schwimmbad durften.
Am Ende kamen 13 Teilnehmer in Frankfurt zusammen und mit der Maßnahmeleiterin und den vier Referenten hatten wir auch unser Maximum an zugelassenen Personen erreicht.
Die Bundestrainerin Doris Ramadan war für das Programm und die Inhalte des Lehrganges verantwortlich, während die Fachwartin des HSV, Annette Gäßler, schon vorab alle organisatorischen Dinge in der Landessportschule regelte und sich um den reibungslosen Ablauf vor Ort kümmerte.
Die Fortbildung war inhaltlich sehr interessant gestaltet und alle Teilnehmer konnte viele Informationen zu den Themen Monotoring und Diagnostik, Athletik im Synchronschwimmen und Kommunikation mit nach Hause nehmen. Auch die Praxis im Schwimmbad kam nicht zu kurz und die Trainer konnten selbst ausprobieren wie perfekt sich Techniktraining mit einer Unterwasserkamera gestalten lässt.
Ein neues Levelsystem wurde von unserer Bundestrainerin vorgestellt, das zur besseren Nachwuchsausbildung ab 2021 in allen Landesverbänden bis hin zur Vereinsebene eingeführt werden soll.
Bleibt noch zu erwähnen, dass auch die beiden Abende in der Otto-Fleck-Schneise 4 sehr ausgiebig genutzt wurden – mit allen nötigen Schutzmaßnahmen gelang es uns trotzdem in netter Runde zusammen sein zu können und hier kamen dann auch die privaten Gespräche nicht zu kurz.
Rundherum war es ein schönes Wochenende mit viel positivem Feedback von allen Teilnehmern und wir freuen uns schon auf die nächste Auflage im September 2021 – wieder in Frankfurt.

Annette Gäßler
Fachwartin Synchronschwimmen