Sie sind hier: News & Berichte
Donnerstag, 21.Februar.2019

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Donnerstag, 31.01.2019

Bericht HSV Team beim 21. Euro Meet in Luxemburg am Start veröffentlicht

HSV Team in Lux. 2019 Foto: M. Skalski
HSV Team in Lux. 2019 Foto: M. Skalski

Marco koch schwimmt WM Norm  
Schon zum wiederholten Mal war der Hessische Schwimm-Verband mit seinem HSV Perspektiv Team beim 21. Euro Meeting in Luxemburg am Start. Das Team wurde ergänzt durch die Hessenkadersportler Marco Koch, Reva Foos (beide SG Frankfurt), Jenny Mennsing (SC Wiesbaden 1911) sowie Julius Flohr und Lukas Löwel (beide DSW 1912 Darmstadt).  
Mit 14 Jahren hatte Rianne Rose (TV 1843 Dillenburg) als Jüngste im Team eine Einladung von der HSV Landestrainerin Shila Sheth (Wiesbaden) erhalten.
Das gewohnt stark besetzte Starterfeld wurde angeführt von den mehrfachen Olympiasiegerinnen Katinka Hosszu (Ungarn) und Sarah Sjöestrom (Schweden). Betreut wurde die HSV Mannschaft von den Stützpunkttrainern Alexander Kreisel (Darmstadt), Ralf Hermann (Dillenburg) und Ex DSV-Bundestrainer Henning Lampertz (Wuppertal), der für die Betreuung von Reva Foos und Marco Koch verantwortlich war.
Medaillen in der offenen Klasse erreichten Marco Koch, der zum siebten Mal in Folge über 200m Brust in Luxemburg siegte und dabei die Normzeit für die WM in Gwangju unterbot. Anna Elendt mit zweiten Plätzen über 50m und 100m Brust, Reva Foos mit Platz drei über 200m Freistil sowie Jenny Mennsing, die über ihre Paradestrecke, den 200m Rücken Zweite wurde.
Zu erwähnen sind aber auch noch Svea-Samira Erhardt und Felix Ziemann die für den SC Wiesbaden in Luxemburg am Start waren und Platz drei über 1500m Freistil bzw. 200m Rücken belegten.
Mit Ehrenpreisen für die punktbesten Leistungen wurde bei den Frauen die Weltrekordhalterin Sarah Sjöstrom für ihre Zeit von 0:53,29 Minuten über 100m Freistil (913 LEN Punkte) und bei den Männern Marco Koch für seine Zeit von 2:09,69 über 200m Brust (911 LEN Punkte) ausgezeichnet. In der Mannschaftswertung belegte das HSV Team mit 21491 Punkten einen sehr guten Dritten Platz.
Unter den Zuschauern in Luxemburg war auch die HSV Vizepräsidentin Recht, Gesine Wilke mit ihrem Ehemann und konnte neben den Erfolgen der HSV Mannschaft ihre Tochter Franca, die sich am Sonntag für den Britischen Verein SC Plymouth Leander für das A-Finale über 400m Freistil qualifiziert hatte, anfeuern.

VON: RALF HERMANN - STP TRAINER DILLENBURG


<- Zurück zu: HSV