Sie sind hier: News & Berichte
Donnerstag, 19.Juli.2018

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Montag, 09.07.2018

Letzter WK Tag JEM in Helsinki

A. Elendt Foto: J. Kleindl
A. Elendt Foto: J. Kleindl

L. Matzerath Foto J. Kleindl
L. Matzerath Foto J. Kleindl

Am letzten Wettkampftag der JEM in Helsinki gab es nochmal vier Medaillen für das Team des Deutschen Schwimm-Verbandes.

Zwei davon gingen nach Hessen - erneut schaffte es Anna Elendt (DSW Darmstadt) auf das Podest. Mit neuer persönlicher Bestzeit in 1:08,68 über 100 Meter Brust sicherte sich Anna die Bronzemedaille. Gold ging an K. Teterevkova (LTU) in 1:08,30 und Silber an A. Makarova (RUS) in 1:08,46. Ein weitere Highlight aus hessischer Sicht war das Rennen über die 4x100 Meter Lagen der Herren. Hier konnte Lucas Matzerath (SG Frankfurt) in starken 1:01,74 über 100 Meter Brust mit seinen Teamkollegen Michael Schaeffner (Rücken, 0:54,83, AKR) Maurice Ingenrieth (Schmetterling, 0:53,45) und Peter Varjasi (Freistil, 0:49,16) in 3:39,16 Silber gewinnen, hinter der Mannschaft aus Russland (3:35,58) und vor dem Team aus Italien (3:39,28).

Barbara Schaal (SV Gelnhausen) überzeugte erneut im Finale über 100 Meter Rücken und sicherte sich einen guten fünften Platz in 1:02,21. Weitere Medaillen gingen am letzten Tag an die 4x200 Meter Freistil Staffel der Damen. In einem spannenden Finale gegen Ungarn sicherten sie sich Silber vor Russland. Eine weitere Silbermedaille ging an Maya Tobehn über 50 Meter Schmetterling in 0:26,78, die zuvor einen neuen deutschen Altersklassenrekord im Halbfinale in 0:26,70 geschwommen ist.   Eine erfolgreiche JEM insgesamt - sowie auch aus hessischer Sicht mit 7 Medaillen kann sich sehen lassen.

Der HSV gratuliert allen Sportlern und allen am Erfolg beteiligten sehr herzlich!

VON: SHILA SHETH - HSV LANDESTRAINERIN


<- Zurück zu: HSV