Sie sind hier: News & Berichte
Freitag, 24.November.2017

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Montag, 03.04.2017

Bericht Süddeutsche Hallenmeisterschaft und Jugendländervergleich 2017 Wasserspringen veröffentlicht

TN bei den SSV Meisterschaften. Foto: privat
TN bei den SSV Meisterschaften. Foto: privat

TN bei den SSV Meisterschaften. Foto: privat
TN bei den SSV Meisterschaften. Foto: privat

Tolle Medaillenbilanz für die Höchster Wasserspringer
Süddeutsche Hallenmeisterschaft und Jugendländervergleich in Mainz vom 24. März bis 26. März     
Eine beachtliche Medaillenbilanz präsentieren die  Wasserspringerinnen und Wasserspringer des Höchster SV  nach drei Wettkampftagen: Auf der Süddeutschen Hallenmeisterschaft, die gleichzeitig mit Jugendländervergleich ausgetragen wird, vom 24. März bis 26. März, in Mainz, holten sie 10 Goldmedaillen, 20 Silbermedaillen und 7 Bronzemedaillen.    
Seit 2012 ist der Höchster SV ausgewiesener DSV Nachwuchsstützpunkt in Hessen. Bestes Beispiel für die gelungene Aufbauarbeit sind die erfolgreichen jungen „Hüpfer“: Jüngster Goldmedaillengewinner des Höchster SV war Liam Kulick (E-Jugend), der seit einem Jahr trainiert und schon von allen drei Höhen schöne Sprünge zeigte. Ein weiteres vielversprechendes Talent ist Alfie Ryan, D-Jugend (2007). Er gewann ebenfalls Gold in allen Höhen. In der Kombination D-Jugend  (2006) wurde Max Wittig Süddeutscher Meister. Über ihren Vizemeistertitel  in der Kombination  D-Jugend (2007) freute sich Luna Brendel.   Wahren Teamgeist bewiesen Thea Schwebs und Jan Viola. Um ihre Mannschaft im Jugendländervergleich zu unterstützen, traten beide trotz „Abistress“, sozusagen zwischen zwei schriftlichen Klausuren, in allen Höhen und in zwei Klassen an. Dieser Einsatz wurde mit Edelmetall vergoldet und versilbert: Thea Schwebs wurde vierfache Süddeutsche Meisterin, Jan Viola Vizemeister in der Kombination bei den Junioren. Damit kam das Team Hessen im Ländervergleich auf Platz Drei. Qualifiziert waren 34 Starter aus sieben Bundesländern.   Gegen starke Konkurrenz holte Wolf Doebel (C-Jugend) den Süddeutschen Meistertitel in der Kombination. Vizemeister Titel in der Kombination gingen an Nico Neubig (A-Jugend), und Kelly Teng (B-Jugend). In der offenen Klasse der Frauen holte Kelly Teng sich dazu noch eine Bronzemedaille in der Kombination. Maximilian Kern startete diesmal nur vom Turm und holte sich für eine tolle Serie die Bronzemedaille. In der Kombination gewann Leonie Viola (B-Jugend) die Bronzemedaille.  
Eine weitere Favoritin auf Edelmetall, Carina Junkers, konnte verletzungsbedingt nicht starten, da sie nach einem Kreuzbandriss erst langsam wieder mit dem Training anfängt. Sie ließ es sich aber nicht nehmen, lautstark am Beckenrand ihre Vereinskameraden anzufeuern. 
Susanne Beyer, Fachwartin Wasserspringen des Hessischen Schwimm-Verbandes sowie Trainerin im Höchster SV: „Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Trainern bedanken. Vor allem freut es mich sehr, dass viele der ehemaligen Aktiven heute als Trainer arbeiten, wie zum Beispiel Lukas Huber oder Phillip Hainlein. Obwohl Thea Schwebs gerade Abitur schreibt, erfolgreiche Springerin ist – sie ist mehrfache Deutsche Meisterin vom Turm,  trainiert sie bei uns den Nachwuchs. Mein Dank gilt auch unseren „Profitrainern“ wie Gilles Desgagnés, Sven Leichsenring, Anke Rubien und Thomas Sonntag, die neben ihrer ehrenamtlichen Trainer-Tätigkeit tagsüber alle berufstätig sind und trotzdem gewährleisten, dass wir als Nachwuchsstützpunkt fünf Tage in der Woche einen Trainingsbetrieb anbieten können.“ 
Susanne Beyer mit ihren jungen „Hüpfern“. Vlnr.: Susanne Beyer, Luna Brendel, Max Wittig, Alfie Ryan und Liam Kulick.
Susanne Beyer und ihre „Großen“. Vlnr unten: Susanne Beyer, Kelly Teng, Leonie Viola, Carina Junker, Thea Schwebs, Trainer Philipp Hainlein. Vlnr oben: Jan Viola, Wolf Doebel, Nico Neubig und Maximilian Kern.   Fotos: privat  

VON: ANKE RUBIEN - SPRINGEN


<- Zurück zu: HSV