Sie sind hier: News & Berichte
Dienstag, 21.November.2017

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Dienstag, 04.07.2017

Zehn deutsche Freiwasserschwimmer zur WM nach Budapest

Lurz: „Bin überzeugt, dass wir um Medaillen mitkämpfen werden“
Kassel, 03. Juli 2017. Mit einem zehnköpfigen Team geht der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) in den Wettbewerben im Freiwasserschwimmen bei den Weltmeisterschaften in Budapest (Freiwasserschwimmen vom 15. bis 21. Juli) an den Start. Alle Einzelstrecken – 5km, 10km, 25km – werden sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern mit jeweils zwei Aktiven besetzt. Hinzu kommt die Mixed-Staffel.
„Das Team ist es eine schöne Mischung aus erfahrenen und jungen Freiwasserschwimmern. Ich bin überzeugt, dass wir dort als starkes Team auftreten und auch bei der ein oder anderen Disziplin um die Medaillen und vorderen Platzierungen mitkämpfen werden“, erklärt DSV-Bundestrainer Freiwasserschwimmen, Stefan Lurz (Würzburg).
Angeführt wird das Team bei den Frauen von der zweimaligen Weltmeisterin Angela Maurer (Wiesbaden) sowie der Magdeburgerin Finnia Wunram, die bei den Welttitelkämpfen vor zwei Jahren in Kazan Bronze über 5km gewonnen hatte. Die Würzburgerin Leonie Beck, die sich in diesem Jahr auf die Wettbewerbe im Freiwasserschwimmen konzentriert, sowie Sarah Bosslet aus Saarbrücken komplettieren das deutsche Frauen-Quartett in Budapest.
An der Spitze des sechsköpfigen Männerteams stehen die Team-Weltmeister Christian Reichert (Würzburg/Wiesbaden) und Rob Muffels (Magdeburg). Mit dem Magdeburger Marcus Herwig gibt zudem ein junger Athlet sein Debüt bei einem internationalen Großereignis. Komplettiert wird der Kader von Ruwen Straub, Sören Meißner (beide Würzburg) und Andreas Waschburger (Saarbrücken).
Der Deutscher Meister über die 5km, Florian Wellbrock (Magdeburg), konzentriert sich in diesem Jahr auf die Wettbewerbe im Beckenschwimmen bei den Weltmeisterschaften in Budapest und verzichtet auf einen Freiwasserstart. Der Fokus von Muffels liegt auf den 10km und dem Team-Rennen, auf einen Start über 5km verzichtet der Magdeburger. Für den „Sprint“ im Freiwasserschwimmen sind demnach mit Herwig und Straub die beiden nächstplatzierten Sportler nachgerückt.
Die zehnköpfige DSV-Mannschaft (Freiwasserschwimmen) für die WM in Budapest:
Frauen (4): Finnia Wunram (Magdeburg / 5km, 10km, Mixed-Staffel), Leonie Beck (Würzburg / 5km, Mixed-Staffel), Angela Maurer (Wiesbaden / 10km, 25km), Sarah Bosslet (Saarbrücken / 25km)
Männer (6): Marcus Herwig (Magdeburg / 5km), Ruwen Straub (Würzburg / 5km), Rob Muffels (Magdeburg / 10km, Mixed-Staffel), Christian Reichert (Würzburg/Wiesbaden / 10km), Andreas Waschburger (Saarbrücken / 25km), Sören Meißner (Würzburg / 25km, Mixed-Staffel)
Trainer: Stefan Lurz (Bundestrainer), Bernd Berkhahn (Magdeburg), Hannes Vitense (Saarbrücken)
Arzt: Prof. Dr. Alexander BeckPhysio: Martin Krebs

VON: HARALD GEHRING - DSV


<- Zurück zu: HSV