Sie sind hier: News & Berichte
Donnerstag, 23.November.2017

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Freitag, 24.07.2015

Bericht Internationale HM Freiwasserschwimmen 2015 veröffentlicht

Siegreiche Staffeln. Foto: S. Sheth
Siegreiche Staffeln. Foto: S. Sheth

Kurz vor dem Start. Foto: S. Sonnenschein
Kurz vor dem Start. Foto: S. Sonnenschein

Viel Sonne und ein WM-Teilnehmer in Großkrotzenburg
Viel Sonnenschein und knapp 25 Grad Wassertemperatur im See Freigericht West zu Großkrotzenburg - das waren die Bedingungen für den Abschluss der Wettkampfsaison 2014/2015, die Internationalen Hessischen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen. Traditionell fungierte der heimische Wassersportverein Großkrotzenburg als Ausrichter und versorgte am Samstag, den 18.07.2015 rund 260 Schwimmerinnen und Schwimmer aus acht Landesverbänden, Betreuer und Gäste mit kulinarischen Gerichten, kühlen Getränken usw.
Vor dem Wettkampf begrüßte Bürgermeister Friedhelm Engel die Freunde des Schwimmsports, von denen sich die ersten um 10:00 Uhr auf die 5000m Freistil begaben.
Genau 32 weibliche und 33 männliche Teilnehmer absolvierten diese Strecke. Unter diese mischte sich auch WM-Teilnehmer Alexander Studzinski vom SC Wiesbaden, auch um seine Form für die Titelkämpfe in Kasan/Russland zu testen. Dieser setzte sich dann auch nach 58:40,24 min durch. Niklas Frach (TV Wetzlar) erreichte in 59:17,87 min Platz zwei vor Emanuel Nörrenberg (TSV Stadtallendorf) in 59:32,52 min, der schlussendlich das Podest komplett machte. Bei den Damen schwammen die ersten nach rund 1:05 Stunden durchs Ziel.
Das bis zum Schluss spannende Rennen konnte die Mainzerin Fiona Dengler-Harles in 1:05:20,34 Stunden für sich entscheiden und sich die Goldmedaille sichern. Knapp dahinter erreichten  die beiden Wiesbadenerinnen Celine Zangenfeind (1:05:23,37) für Silber und Selina Müller (1:05:30,30) für Bronze das Ziel.  
Nach der Pause folgten die 2,5km. Insgesamt stürzten sich 101 Schwimmerinnen und 90 Schwimmer in die Fluten, um den 1,25km langen Rundkurs zweimal zu umrunden. Um ein zu großes Feld am Start zu verhindern mussten die jeweiligen Wettkämpfe in zwei Läufen gestartet werden. So starteten die Masters zuerst, fünf Minuten später die Jugend. Aber auch dies wurde ohne Probleme gemeistert. Die schnellste Zeit schaffte bei den Frauen Jana Hellenschmidt vom Hofheimer SC in 32:55,30 min. Bei den Männern war dies in 30:24,34 min Emanuel Nörrenberg.
Den Abschluss bildete die 3*1000m Freistil Mixed-Staffel, bei der 33 Mannschaften an den Start gingen. Hier konnte sich die am Ende die 1. Mannschaft der SG Frankfurt, vertreten durch Thomas Latona, Carmen Maria Franiczek und Melina Göbel, durchsetzen. Sie verwiesen die 1. Mannschaft des TV Wetzlar (Sam Becker, Tabea Schäfer, Niklas Frach) und des SC Wiesbaden 1911 (Selina Müller, Justus Eugen, Viktor Keller) auf die Plätze zwei und drei.  

VON: INGMAR ZACHARIAS - BERICHTERSTATTUNG SCHWIMMEN


<- Zurück zu: HSV