Sie sind hier: News & Berichte
Sonntag, 25.Februar.2018

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Dienstag, 09.01.2018

Tagesfahrt der Schwimmjugend Bezirk West

Am 03.01.18 hieß es für knapp 100 Schwimmer und Betreuer aus vier Vereinen (Gießener Schwimmverein, TSV Stadtallendorf, TV Dillenburg und TV Wetzlar) des Bezirkes West „Wasserspaß hoch 12“.

Der Jugendausschuss hatte eine Tagesfahrt in das Aquamagis nach Plettenberg organisiert. Das Spaß- und Freizeitbad hatte Einiges zu bieten, wie zwölf Rutschen, die viele so noch nicht ausprobiert hatten. Nachdem die 100 Teilnehmer das Schwimmbad in Beschlag genommen hatten, war überall lautstarker Spaß und Bewegung zu vernehmen. Die Rutschen wurden natürlich zuerst angesteuert. Nur welche sollte es zu Beginn sein? Rutschen im Stehen, einmal drinnen, einmal draußen. Die Pink Jump, rutschen und etwa einen Meter über dem Wasser in die Luft geschossen werden. Bei der Freefallrutsche klappt nach einem bestimmten Countdown die Luke unter den Füßen weg und die Geschwindigkeit wird durch den freien Fall aufgebaut und man rutscht einmal quer über die Schwimmbecken hinweg, durch Plexiglas kann dabei den anderen Badegeästen beim Plantschen zugesehen werden. Die Darkholerutsche wird streckenweise in absoluter Dunkelheit gerutscht, ein wahnsinniges Erlebnis. Eine Reifenrutsche mit zahlreichen Kurven sorgte auch für Abwechslung. Die absoluten Highlights waren allerdings die Riesenreifenrutsche und die Loopingrutsche. Bei der Riesenreifenrutsche wurden sich spannende Wettkämpfe geliefert und teilweise auch ohne Reifen zu acht nebeneinander gerutscht. Die Loopingrutsche, bei der sogar die Rutschgeschwindigkeit gemessen wurde, sorgte ebenfalls für interessante Battles und den entsprechenden Funfaktor. Aber auch an die jüngsten Gäste wurde gedacht und es gab verschiedene Wellenrutschen und eine Rutsche, die in einem Traktor verbaut war. Das Rutschen wurde natürlich nicht langweilig, aber alle dreißig Minuten ertönte ein lauter Gong und lud in das Wellenbad ein. Neben verschiedenen Schwimmübungen wurde hier auch Fangen gespielt. Im anliegenden Strömungskanal konnten ebenfalls rasante Fangspiele beobachtet werden. Für wen das noch nicht genug war, der konnte sich im Sportbecken auspowern oder den Sprungturm nutzen.

Die Betreuer sah man neben dem Beaufsichtigen, im warmen Solebecken, dem Whirlpool oder dem Textilsaunabereich. Alles in allem war die Tagesfahrt wohl ein Erfolg. Viele erfreute, aber auch müde Gesichter verließen am späten Nachmittag das Freizeitbad zu den Reisebussen, die alle Teilnehmer wieder sicher nach Hause brachten.  

VON: ROBIN RAUSCHE - JUGENDWART BEZIRK WEST


<- Zurück zu: HSV