Sie sind hier: News & Berichte
Dienstag, 21.November.2017

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Montag, 30.01.2017

Bericht Hessische Meisterschaften Lange Strecken 2017 veröffentlicht

Eröffnung der HM. Foto: R. Hermann
Eröffnung der HM. Foto: R. Hermann

Sieger bei den Jüngsten. Foto: R. Hermann
Sieger bei den Jüngsten. Foto: R. Hermann

Junioren und Masters zusammen bei Landesmeisterschaften Hessische Meisterschaften Lange Strecken in Dillenburg   Der erste große Wettkampf im neuen Jahr sind im Hessenland traditionell die Hessischen Meisterschaften Lange Strecken. In diesem Jahr fanden diese am 21. und 22. Januar im schönen Dillenburg statt. Der heimische Turnverein fungierte als Ausrichter und sorgte für einen reibungslosen Ablauf und für die gute Verpflegung der Kampfrichter. Standesgemäß treten bei den Langstrecken-Meisterschaften die jüngeren Jahrgänge, die Junioren  und die Masters über die 400m Lagen sowie die 800m bzw. 1500m Freistil an. So lagen zum Beispiel zwischen den Jungs und Mädchen des Jahrgangs 2006 und dem ältesten Teilnehmer der Veranstaltung, Walter Rippl (Jg. 1941) von der SG Weiterstadt ganze 65 Jahre! Alles in allem kamen insgesamt 186 Schwimmerinnen und 151 Schwimmer in die Aquarena und fanden dort sehr gute Bedingungen vor. So konnte zum Beispiel das Nebenbecken zum Ein- und Ausschwimmen genutzt werden. Auch die Leistungen konnten sich an dem Meisterschaftswochende sehen lassen. Die 2003 geborene Rosalie Kleyboldt vom SC Wiesbaden bot über die 400m Lagen in einer Zeit von 5:08,25 min mit 660 LEN-Punkten die stärkste weibliche Leistung des Wochenendes. Bei den Jungs war dies Richard Braunberger von der SG Frankfurt. Dieser zeigte über 1500m Freistil 16:24,26 min und konnte damit 693 LEN-Punkte und den Jahrgangstitel im Jahrgang 2000 holen. Aber auch die Masters standen den Junioren in nichts nach. 857 Masters-Punkte holte die Wetzlarerin Charlotte Lang (AK 20) über 800m Freistil in der Zeit von 9:50,19 min. Peter Kleiner vom Bad Homburger SC holte mit 20:50,66 min in der AK 55 am Ende 847 Punkte bei den Masters. Insgesamt wurden in Dillenburg 63 Goldmedaillen vergeben. Drei von diesen holte Celine Zangenfeind vom SC Wiesbaden im Jahrgang 2000 (400m Lagen, 800m Freistil, 1500m Freistil offene Wertung) und war damit die erfolgreichste Schwimmerin der diesjährigen Landesmeisterschaften über die Langen Strecken. Sie sorgte unter anderem dafür, dass das Team aus der Landeshauptstadt den Medaillenspiegel gewinnen konnte. Elf mal konnten die SCWler Gold holen. Hinzu kamen noch elf silberne und neun bronzene Medaillen. Auch der TV Wetzlar konnte reichlich Edelmetall hamstern. So konnten die Mittelhessen neunmal das oberste Siegerpodest besteigen. Aber auch dreimal das zweit- und sechsmal das dritthöchste Podest konnten sie erklimmen. Platz drei in der Mannschaftswertung holte die SG Frankfurt. Sechs Goldmedaillen, vier silberne und sechs bronzene Medaillen konnten diese holen. Bei den Einzelwertungen konnten weiter noch zehn Aktive zwei Titel gewinnen. Dies waren Rianne Rosse (2005, TV Dillenburg), Chiara Klein (2004, TV Dillenburg), Rosalie Kleyboldt (2003, SC Wiesbaden), Sandra Hornig (AK 45, SG Odenwald), Heike Pleines (AK 40, Aqua Sports Eschborn), Ann Kristin Stein (AK 25, Gießener SV), Karl Kratz (2005, WSV Großkrotzenburg), Marian Gerth (2004, TV Wetzlar), Jon Kantzenbach (2002, SC Wiesbaden), Richard Braunberger (2000, SG Fankfurt) und Niklas Frach (1998, TV Wetzlar).Bildunterschriften:

MdL Hans-Jürgen Irmer (CDU), Bürgermeister Michael Lotz, Chiara Klein, Rianne Rose, Ralf Hermann (Abteilungsleiter) Eröffnung Samstag
Siegerehrung Jahrgang 2006 über 1500m Freistil im jüngsten Jahrgang erstmals bei langen Strecken am Start.
Adrain Heise Romero (Delphin Wiesbaden) Josia Daub (TV Dillenburg) Kevin Javidinejad (SG Frankfurt)

 

VON: INGMAR ZACHARIAS - BERICHTERSTATTUNG


<- Zurück zu: HSV