Sie sind hier: News & Berichte
Samstag, 25.November.2017

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Montag, 31.10.2016

VFS ausgezeichnet – Platz 2 bei den Sternen des Sports für Initiative „Integration ist unser Programm – Keiner bleibt draußen“

Preisübergabe Foto: A. von Soosten-Höllings
Preisübergabe Foto: A. von Soosten-Höllings

Der VFS Rödermark wurde am 25. Oktober bei der Preisübergabe der „Sterne des Sports“, Deutschlands wichtigstem Breitensportwettbewerb,  bei der Vereinigten Volksbank Maingau in Obertshausen mit dem zweiten Platz hinter dem TS Klein Krotzenburg und vor der TSG Offenbach-Bürgel ausgezeichnet.

30 Vereine hatten sich in diesem Jahr mit ihren Maßnahmen der Jury gestellt, die sich aus Vertretern der Presse, der Sportkreise, -verwaltungen und Aktiven zusammengesetzt hat. 24 Vereine erhielten einen der begehrten Sterne. Aus Rödermark waren das neben dem VFS die TS Ober Roden, die mit dem zwei Projekten  aus den Abteilungen Leichtathletik und Fußball am Start und mit den Plätzen 6 und 7 ganz weit vorne platziert war, der KSV Urberach (17.) sowie die Wanderfreunde Rödermark (22.).

Die Siegerehrung fand im feierlichen Rahmen in der VVB-Hauptstelle in Obertshausen-Hausen statt. Landrat Oliver Quilling hob die Bedeutung der 286 Sportvereine des Kreises Offenbach hervor, in denen 91.000 der 350.000 Einwohner organisiert sind. Er stellte in seinem Grußwort auch die große Aufgabe der Integration der zz. 5.500 Flüchtlinge dar, zu der die Sportvereine eine große Unterstützung leisten. VVB- Vorstandssprecher Michael Mengler, Landrat Quilling und Sportkreis-Vorsitzender Peter Dinkel überreichten den „Großen Stern des Sports in Bronze“ und als Preisgeld 2.500 Euro von der VVB an die TS Klein Krotzenburg für Ihr Projekt „Integration durch Sport und Sprache – der Mensch im Mittelpunkt“. Der Zweitplatzierte erhielte 1.500 €, der Drittplatzierte 1000.

Der VFS glänzte wie der Sieger im Arbeitsfeld Integration. Neben dem langjährigen Engagement wurde nun mit dem kleinen bronzenen Stern des Sports und dem Preisgeld auch belohnt, dass sich der Verein durch seine Initiativen zur Öffnung des Vereins für alle – u. a. Thementag zum interkulturellen Zusammenleben, Angebote für Menschen mit Handicap und als Höhepunkt die Entwicklung von Leitlinien - besser aufstellen will. Den Preis nahm VFS-Vorstandsmitglied Manel Ebrahim im Beisein von Bürgermeister Roland Kern entgegen.

Seit 2004 vergeben der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken die „Sterne des Sports“, eine Auszeichnung, mit der Sportvereine für ihr soziales Engagement geehrt werden. Der gesellschaftliche Einsatz innerhalb des Brei­tensports wird mit diesem Preis belohnt, nicht die sportliche Höchstleistung. Der Wettbewerb würdigt kreative, innovative Maßnahme in Bereichen wie Gesundheit, Jugendarbeit, Integration, Gleichstellung. Diese Auszeichnung soll die Vereine motivieren, Maßnahmen zu gründen, die auf die besonderen Probleme vor Ort reagieren. Die örtlichen Volksbanken Raiffeisenbanken schreiben die "Sterne des Sports" in Zusammenarbeit mit den Sport­kreisen, den Kreis- und Stadtsportbünden und der kommunalen Sportverwaltung aus.

VON: ANNE VON SOOSTEN-HÖLLINGS - VFS RÖDERMARK


<- Zurück zu: HSV