Sie sind hier: Sport im HSV / Schwimmen / News & Berichte
Freitag, 24.November.2017

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Freitag, 11.11.2016

Bericht Hessische Kurzbahnmeisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften 2016 veröffentlicht

Deutsche Rekorde vom DSW Darmstadt und von Rosalie Kleyboldt in Nordhessen
Am ersten November-Wochende zog es die Hessische Schwimmgemeinde in den Norden unseres Bundeslandes. Ziel war das Sportbad im Aquapark von Baunatal, in dem die diesjährigen Hessischen Kurzbahnmeisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften ausgetragen wurden. Der ausrichtende Verein KSV Baunatal sorgte unter anderem mit der Verköstigung der Sportler mit dafür, dass die Veranstaltung problemlos durchgeführt werden konnte. Aber auch die 222 Schwimmerinnen und 163 Schwimmer sorgten mit Ihren 2040 Einzel- und 71 Staffelmeldungen für einen Wettkampf auf hohem Niveau. Unter diese mischten sich auch die diesjährigen Olympiastarter Marco Koch, Jan-Philip Glania und Sarah Köhler. Letztere absolvierte eine echte Marathonveranstaltung und schwamm alle Einzelstrecken plus die Staffeln mit der SG Frankfurt.
Sie trug dazu bei, das die SGF mit insgesamt 100 Medaillen (35*Gold / 25*Silber / 40*Bronze) den dritten Platz im Medaillenspiegel erreichen konnte. Diese Gesamtwertung entschied dieses Jahr der SC Wiesbaden 1911 für sich. Die Athletinnen und Athleten von Trainer Oliver Großmann konnten 36 mal das oberste Treppchen erklimmen. Hinzu kamen 33 silberne und 27 bronzene Medaillen. Auch der DSW 1912 Darmstadt holte 36 Titel nach Südhessen. Außerdem noch 22 zweite und 21 dritte Plätze.
Insgesamt holten 35 Schwimmerinnen und 36 Schwimmer aus 23 Vereinen einen offenen oder einen Jahrgangstitel und ließen sich ihre verdiente Goldmedaillen unter anderem von der ehemaligen Baunataler Schwimmerin Annika Mehlhorn umhängen. Die frühere Europarekordlerin lies es sich nicht nehmen, am Samstag auf dem Wettkampf vorbeizuschauen und nebenbei die Siegerehrungen durchzuführen. Erfolgreichste Teilnehmerin war Luna Mertins, Jg. 1999, von der SG Frankfurt mit insgesamt 15 goldenen, einer silbernen und einer bronzenen Medaille. Auch die beiden SC Wiesbaden-Schwimmerinnen Selina Müller (Jg. 1998) mit 13 Medaillen (10/2/1) und Rosalie Kleyboldt (Jg. 2003)  mit zwölf Medaillen (8/3/1) konnten am Wochenende überzeugen. Bei den männlichen Teilnehmern war Hubert Szablowski (Jg. 2000) vom DSW 12 Darmstadt mit acht Gold- und zwei Silbermedaillen am häufigsten auf dem obersten Siegerpodest. Gefolgt von Danny Schmidt von den Wasserfreunden Fulda, der sieben mal ganz nach oben klettern durfte. 200m Brust-Weltmeister Marco Koch vom DSW Darmstadt gelang dies sechsmal.
Und eben dieser Marco Koch sorgte mit seinem Team vom DSW Darmstadt für einen der Höhepunkte des Wettkampfes. Das Team von Alexander Kreisel kündigte für Sonntag Vormittag einen Rekord-Versuch an. So sollte der versucht werden, den deutschen Rekord über 4*100m Brust vom VfL Sindelfingen (4:08,08 min) zu unterbieten. Die Kreisel-Schützlinge Hubert Szablowski, Jan Fährmann, Julius Flohr und Marco Koch pulverisierten die sieben Jahre alte Bestmarke mit einer Endzeit von von 4:01,09 min – neuer Deutscher Rekord.
Dies blieb aber nicht die einzige neue nationale Bestmarke. Die SCWlerin Rosalie Kleyboldt sorgte mit einer tollen Zeit von 2:18,36 min über 200m Schmetterling für einen neuen Deutschen Altersklassen-Rekord.
Das das Becken des Baunataler Sportbades zu den schnelleren gehört bewiesen die herausragenden Ergebnisse der einzelnen Sportler. Hervorzuheben ist hier Darmstädterin Reva Foos, die über 200m Freistil ihre Klasse unter Beweis stellte und mit 1:57,36 min und 936 Punkten die beste weibliche Einzelleistung zeigte. Gefolgt von Luna Mertins mit 877 Punkten (50m Rücken / 0:28,90) und Sarah Köhler (800m Freistil / 8:44,58) und Marlene Hirschberg (50m Rücken / 0:29,38) mit jeweils 835 Punkten. Bei den Männern zeigte Lukas Löwel sein Können und holte sich über die 50m Rücken mit 960 Punkten die punktbeste Leistung der Veranstaltung, nachdem er nach 24,80 Sekunden anschlug. Auch Jan-Philip Glania über 100m Rücken (0:53,85 / 928 Punkte) und Jan Fährmann über 100m Brust (1:01,40 / 883 Punkte) sorgten für Top-Leistungen bei den diesjährigen Meisterschaften.
Alle 71 Goldmedaillengewinner der Hessischen Meisterschaften in Baunatal:  
weiblich: Luna Mertins (15), Selina Müller (10), Rosalie Kleyboldt (8), Christina Lehr (7), Celine Zangenfeind (7), Anna Elendt (6), Reva Foos (6), Diana Golocha (6), Barbara Schaal (6), Nele Schilling (4), Samira-Svea Erhart (3), Anna Fehlinger (3), Marlene Hirschberg (3) Hannah Plücker (3), Marieke Renz (3), Rieke Wieczorek (3), Melanie Albers (2) Nina Sophie Azirovic (2), Raffaella Golocha (2), Jana Hellenschidt (2), Leonie Hügenell (2), Luisa Marie Kempe (2),  Sarah Köhler (2), Anna Reschko (2), Caroline Walch (2), Natalie Wöltinger (2), Anna Sophie Brockmann, Selina Celar, Veronika Duda, Melanie Guht, Chiara Kirsch, Dominique Kowalczyk, Rianne Lagerpusch, Ester Rizzetto, Sara Rizzetto, Fabienne Werner
männlich: Hubert Szablowski (8), Danny Schmidt (7), Marco Koch (6), Marco Di Carli (4), Jan-Philip Glania (4), Kenrick Leidner (4), Julian Mattusch (4), Matteo Pazzi (4), Christian Schade (4), Valentin Schultz (4), Jan Lukas Beckmann (3), Jan Fährmann (3), Gavin Grenzemann (3), Lukas Löwel (3), Andre Peterwitz (3), Sebastian Pierre-Louis (3), Christopher Fischer (2), Niklas Frach (2), Niklas Heelein (2), Moritz Kohlenbrander (2), Lukas Schalk (2), Ante Dany, Linus Diessner, Nikola Djordjevic, Lennart Enders, Florian Fröhlich, Julian Haller, Viktor Keller, Nils Kleinstück, Lukas Lossin, Leon Morina, Alexander Morris, Jonas Runge, Luis Vincent Stritter, Ole Tharandt

VON: INGMAR ZACHARIAS - BERICHTERSTATTUNG


<- Zurück zu: News & Berichte